Museum Zwischenwerk VIII b

Im Kölner Festungsmuseum gehen historische Architektur- und Gartenkunst eine lebendige Verbindung mit Kunstwerken der Moderne ein. Kontinuierliche Führungen, Sonderausstellungen oder Vorträge bieten das ganze Jahr hindurch Anlässe für einen Besuch.

Dauerausstellung

Die preußische Festung Cöln mit dem Inneren (1815) und Äußeren (1873) Festungsgürtel wird mit Plänen, Schautafeln und Exponaten umfangreich dokumentiert.

Eindrucksvoll wird die letzte original erhaltene "Zugbrücke" vorgeführt.

Wir bieten Führungen für Einzel- oder Gruppenreisende sowie Arrangements mit den Außenstellen. Die Führungen werden von ehrenamtlichen Dozenten durchgeführt und sind kostenlos.

 

Freunde und Förderer

Das seit 2004 existierende Kölner Festungsmuseum im Zwischenwerk VIII b wird ehrenamtlich betrieben und befindet sich zu Teilen noch im Aufbau. Erklärtes Ziel der Förderer ist die Erhaltung der Anlage, die weitere Nutzung zur Förderung der Kultur und Heimatkunde sowie die Heranführung breiter Schichten der Bevölkerung an die verschiedenen Bereiche des Museums.

Info-Flyer zum Festungsmuseum (PDF)

Der Skulpturenpark

Auf dem Zwischenwerk und in der Grabenanlage entstand 1985 durch Kunstraum Fuhrwerkswaage der Skulpturenpark "Kunst am Fort". Bei den Skulpturen kamen überwiegend die Werkstoffe Stahl, Beton und Erde folgender Künstler zum Einsatz: Ansgar Nierhoff, Alfred Karner, Edgar Gutbub, Heinz-Günter Prager, Werner Rückemann, Lutz Fritsch und Jochen Heufelder

Tag der Forts 2017

9. Tag der Forts

14. Tag der Forts - 4. Juni 2017
Die inzwischen 14te Auflage des beliebten Kultur- und Gschichtstages findet 2017 wie gewohnt am ersten Juni-Wochenende statt. In Köln werden wieder zahlreiche Forts, Zwischenwerke und andere Festungsbauten gezeigt. Neben Führungen und Wanderungen zu weniger bekannten Relikten, gibt es neue spannende Vorträge zur Festungsgeschichte Kölns.

Weitere Infos rechtzeitig auf www.tag-der-forts.de

 

Winkelturm Köln-Niehl

Winkelturm Köln-Niehl (Außenstelle des Kölner Festungsmuseums)

Außenstelle: Der Luftschutzturm der Bauart „Winkel“ in Köln, gehört zweifelsfrei zu den außergewöhn-lichen Objekten im Bunkerbau. Die verklinkterte Fassade mit dem verschieferten Dach geben dem Hochbunker eine besondere Ausstrahlung, die so nur ein Mal ausgeführt wurde und den Turm einzigartig macht. Jeweils am dritten Samstag im Monat werden um 14.00 Uhr kostenlose Führungen angeboten (Adresse: Neusser Landstraße 2).

Eine Übersicht der Öffnungstage finden Sie bei den Öffnungszeiten.

Info-Flyer zum Winkelturm (PDF)

Röhrenbunker OLG

Röhrenbunker OLG Köln

Außenstelle: Der äußerst gut erhaltene Röhrenbunker aus dem Zweiten Weltkrieg vor dem Oberlandesgericht in Köln wird einmal im Monat geöffnet. Jeweils am ersten Sonntag im Monat werden jeweils um 14.00 Uhr kostenlose Führungen angeboten, bei denen der geschichtliche Hintergrund erläutert wird (Adresse: Reichenspergerplatz 1).

Eine Übersicht der Öffnungstage finden Sie bei den Öffnungszeiten.

Info-Flyer zum Röhrenbunker (PDF)